+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Like Tree1Likes
  • 1 Post By Maik

Thema: Kaufvertragsarten: Kaufmann im Einzelhandel

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    3

    Kaufvertragsarten: Kaufmann im Einzelhandel

    Hallo liebe Pruefungsfragen.info - Leute,

    ich habe einige Fragen zu dem Thema "Kaufvertragsarten".
    Aus Erfahrung weiß ich dass Fragen zu solch speziellen Themen erst dann beantwortet werden, wenn man selbst eine erste Lösung parat hat, also werde ich mich auch daran versuchen, damit ihr meinen Einsatz erkennt.
    So, nun aber zu den Fragen:



    Nr.1 - Was ist der Unterschied zwischen "bürgerlichen Kauf" und "Handelskauf"?

    Nr.2 - Was ist die Bedingung für einen Kommissionär um die Ware zu bezahlen?

    Nr.3 - Beschreiben Sie den Kauf auf Abruf.

    Nr. 4 - Wie unterscheiden sich die Kaufarten Fixkauf, Terminkauf und Sofortkauf?


    Geändert von Jonas-Acker (24.07.2012 um 11:35 Uhr)

  2. Adsense
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2014
     
  3. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    3

    Kaufvertragsarten Prüfungsfragen-Lösungen

    Okay soweit zu den Fragen, nun zu meinen ersten Lösungsansätzen:

    Zu Nr.1 : rechtlich gesehen ist der bürgerliche Kauf unter Privatpersonen, das heißt es liegt kein Handelsgeschäft im Vordergrund.

    zu Nr.2 : Ein Kommissionär bezahlt die Ware erst wenn er diese weiterverkauft hat.

    zu Nr.3 : Hmmm... Also so weit ich das verstanden habe ich ein Kauf auf Abruf sozusagen Zeitpunktflexibel, d.h der Käufer bestimmt selbst wann er das Produkt käuft. Ist das jetzt ähnlich wie reservieren und dann abholen? Das verstehe ich nämlich nicht ganz.

    zu Nr.4 : ja der große Unterschied ist der Lieferungszeitraum. Beim Fixkauf ist ein ganz bestimmter Zeitpunkt bestimmt, beim Terminkauf ist die Lieferung innerhalb einer Frist (z.B 1 Woche) und beim Sofortkauf erhält der Käufer das Produkt sofort.


    Kritik und Tipps sind sehr erwünscht.
    Vielen Dank.

  4. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    75
    Zu 3.) Beim Kauf auf Abruf bezahlt der Käufer sämtliche gekaufte Ware auf einmal, holt sie aber nur in Teilmengen ab. "Auf Abruf" bezieht sich nicht auf den Akt des Kaufens, sondern auf die Verfügbarkeit der Ware. Zum Beispiel...

    Adam bezahlt montags beim Kioskverkäufer um die Ecke 10 Flaschen Cola. Er nimmt aber nur eine direkt mit, weil er an den 9 folgenden Montagen auch immer eine Cola vom Kioskverkäufer haben möchte. Die ware steht ihm so "auf Abruf" bereit.

    Bei einer Reservierung ist der Kauf noch nicht abgeschlossen ist, da noch nichts bezahlt wurde. Es ist nur eine (verbindliche) Interessenbekundung.

    ...

    Die anderen Punkte sind soweit richtig.
    Geändert von Maik (24.07.2012 um 14:12 Uhr)
    SweetButterfly90 likes this.

  5. #4
    Benutzer Avatar von SweetButterfly90
    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von Maik Beitrag anzeigen
    Zu 3.) Beim Kauf auf Abruf bezahlt der Käufer sämtliche gekaufte Ware auf einmal, holt sie aber nur in Teilmengen ab. "Auf Abruf" bezieht sich nicht auf den Akt des Kaufens, sondern auf die Verfügbarkeit der Ware. Zum Beispiel...

    Adam bezahlt montags beim Kioskverkäufer um die Ecke 10 Flaschen Cola. Er nimmt aber nur eine direkt mit, weil er an den 9 folgenden Montagen auch immer eine Cola vom Kioskverkäufer haben möchte. Die ware steht ihm so "auf Abruf" bereit.

    Bei einer Reservierung ist der Kauf noch nicht abgeschlossen ist, da noch nichts bezahlt wurde. Es ist nur eine (verbindliche) Interessenbekundung.

    ...

    Die anderen Punkte sind soweit richtig.
    Joa das kann man so sagen.
    Hast du noch Fragen, Jonas?

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •